Kinderkarneval

Einer Anregung von Jacques Königstein, Präsident das Aachener Karnevalsvereins (AKV) und des Ausschuss Aachener Karneval (AAK) folgend, erfolgte am 9. Februar 1937 ein Vorbeimarsch der Aachener Jugend an Prinz Otto I.

Bereits ein Jahr später, am 27. Februar 1938 zog dann der erste Kinderkostümzug durch die Stadt.

Der Reichssender Köln sendete am Nachmittag um 16.00 Uhr einen Bericht über dieses Ereignis. Auch im Jahr 1939 gab es wieder einen Kinderzug. Für die Dauer des II. Weltkrieges ruhte der Karneval. 1950 lebte der Kinderkostümzug wieder auf, der Arbeitsausschuss Aachener Kinderkarneval (Akika) wurde gegründet und auch der Kinderkarneval bekam neben dem Kinderprinz (Märchenprinz) mit Gefolge eine Kinderprinzengarde und ein Tanzpaar. Der erste Kinderprinz war 1951 Rolf I.

Der Aachener Kinderkarneval ist fester Bestandteil des Aachener Karnevals und ist auch im Internet mit einer eigenen Präsenz vertreten.