Der fröhlichste Treffpunkt der Stadt!

Die Jecken starten in die neue Session 2018/19 –Volles Programm auf der Open-Air-Bühne

Geschrieben am 04.11.2018 11:11 von Hans Creutz

Aachen. Drei, zwei, eins – Alaaf und Tusch! Wenn am Elften im Elften um 11.11 Uhr die karnevalslose Zeit herunter gezählt wird und die Jecken in die neue Session 2018/19 starten, verwandelt sich der Holzgraben vorübergehend zum fröhlichsten Treffpunkt der Stadt. Dort lassen es der FestAusschuss Aachener Karneval (AAK) und der Stammtisch der Präsidenten und Kommandanten zum Sessions-Auftakt auf der Open-Air-Bühne krachen – mit vielen Stars des Öcher Fastelovvends und den designierten Tollitäten.

Unter dem Motto „Vür wecke Öcher Jecke“ steigt dort die erste große närrische Sause der neuen Kampagne. Dass der kalendarische Sessions-Start obendrein auf einen Sonntag fällt, kommt nicht nur allen närrisch infizierten Öchern entgegen. AAK-Präsident Frank Prömpeler: „Was gibt es Schöneres, als den Sonntagsausflug mit der ganzen Familie zum Holzgraben zu verlegen, sich kollektiv einzuhaken, um die neue Session zu begrüßen? Am besten in Kostümen!“

Traditionell beginnt der Tag mit dem offiziellen Empfang beim Oberbürgermeister im Aachener Rathaus. Hausherr Marcel Philipp sammelt den närrischen Adel in spe, Tom I. (Müller) sowie Märchenprinz Paul IV. (Knauf) und deren Begleiter, im Hohen Haus um sich. Zeitgleich nimmt das Bühnen-Programm auf dem Holzgraben Fahrt auf.

Frei nach dem Sessions-Motto 2018/19 des FestAusschusses Aachener Karneval „Aneäjebonge, Hazz jefonge“ zünden die Veranstalter ab 10 Uhr ein buntes Programm mit zahlreichen närrischen Paukenschlägen unter freiem Himmel. „Mit dieser Botschaft wollen wir klarstellen, dass der Karneval für die Menschen eine Herzensangelegenheit ist“, sagt AAK-Präsident Frank Prömpeler. Und ergänzt: „Wenn das fröhliche Brauchtum in dieser Verbindung gelebt und weitergetragen wird, haben wir unser Ziel erreicht.“

Warum der Öcher Karneval mitten ins Herz geht, können die Besucher beim Bühnenprogramm auf dem Holzgraben hautnah miterleben. Den offiziellen Startschuss gibt wie immer OB Marcel Philipp, bevor das Moderatoren-Tandem Frank Prömpeler (AAK) und Achim Wernerus vom Stammtisch der Präsidenten und Kommandanten dann die weitere Regie übernimmt. Als erstes Highlight werfen die beiden designierten Öcher Tollitäten Tom I. (Müller) und Märchenprinz Paul IV. (Knauf) ihre närrischen Visitenkarten in den Ring. Und auch die Stadtteil-Prinzen Michael Jansen (Verlautenheide), Chris Boost (Richterich) sowie Karsten Kehren (Brand) zeigen auf der Bühne, wie Karneval in den Stadtteilen geht.

Das weitere Programm (Ende um 15 Uhr) auf einen Blick: Mit von der Partie sind die Gesangsgruppe Rumtreiber, die Öcher Stadtmusikanten (offizielle Interpreten des Mottoliedes „Met jesonge, aneäjebonge, Hazz jefonge“), Tästbild, Nightwiever, Stimmungssänger Kurt Christ, die Öcher Stallburschen, Hans Montag, Hubert Aretz, De Spetzbouve und – last but not least – die Troubadoure.

Neben der Premiere des neuen Mottoliedes durch die Öcher Stadtmusikanten fiebern auch einige neue Gesichter ihrem ersten öffentlichen Auftritt entgegen: Die „Glitter Girls“ sowie „Schnütze Will“ und Tanja Rubin alias „Ruestetzje“, allesamt im Aachener Carnevals College ausgebildet, werden sich erstmals vor großer Kulisse zeigen. Erwartet werden zahlreiche Besucher. Da versteht es sich von selbst, dass auch für das leibliche Wohl gesorgt sein wird.

Drucken | Zurück